Es weihnachtet (oder so…)

Ein ganz normaler Oktobernachmittag im Pfarrhaus:

  • Mit dem Organisten und der Kollegin den musikalischen Ablauf der Christmette (!) besprechen,
  • Waffelteig für die Jugend vorbereiten (lecker),
  • Zimt gesucht und nicht gefunden,
  • 2-3 Espresso zwischendurch,
  • ein bißchen mit den Aquarellfarben rummalen, die ich mir zum Spaß gekauft habe (mit der Technik hapert’s noch),
  • noch ein Espresso,
  • Waffeln backen in der Jugendwohnung,
  • Basta. (Oder, weil heut‘ Theresa von Avila im Heiligenkalender steht: „Solo Dios, basta!„)
Share:

5 comments

  1. Hey Carsten,
    deine Espresso-Schlüferei nimmt ja immer mehr zu! Buu, deu Herz… 🙂

  2. Du, Espresso ist sogar gesünder als Café (*klugsch…*) 😉
    Das hält mein Herz schon aus. Da gibt’s schlimmere Dinge, die ihm zusetzen. Zum Bsp. dieses böse Ding mit dem Namen 2. Die(…zensiert).

  3. Och, Weihnachten vorbereiten ist doch gerade völlig angesagt.
    Wir machen auch gerade die Jahresplanung für nächstes Jahr, ich muss mir jetzt schon überlegen, wann ich von wem Gottesdienstvertretung anfordere und entsprechend auch meinen Urlaub planen…

    Espresso wird auch bei mir zur täglichen Droge…

  4. Wie soll das mit Weihnachten in diesem Jahr noch was werden?
    Schon mal in die Baumärkte geguckt? Da wird das Lametta inzwischen schon knapp! 😉

  5. Klingt nach einem seeeeehr entspannten Leben – ist aber wahrscheinlich mal einigermaßen stressiger geworden, jetzt, wo’s auf Weihnachten zugeht?

Dein Senf...