Tag 6, Teil 2: Aventuremos a vida

20130724-151734.jpgWährend ein Teil des Teams Schlange stand, eroberten wir anderen zum ersten mal Rio. Startpunkt war eine Brücke, die ein Künstler mit Kacheln aus der ganzen Welt verziert hat. Wir haben sogar eine Schwarzwald-kachel gefunden. Dann ging es zu alten Arkaden, über die bis vor kurzem noch die Strassenbahn fuhr und schließlich zur Kathedrale.

Überall begegneten wir Pilgern aus aller Welt, mit denen wir Fotos machten. Beim Mittagessen und Shopping erfuhren wir, dass die Cariocas (Einwohner von Rio) sich sehr freuen, dass wir da sind und beeindruckt sind, wie friedlich und fröhlich die Pilger sind.

Dann das Highlight: Eröffnungsmesse an der Copa Cabana . Einer der hippsten Orte der Welt, 500.000 Menschen, die am Strand singen und beten, neben uns das Meer. Unglaublich beeindruckend! Einige von uns konnten es nicht lassen und liefen ein Stück ins Meer; manche erlebten unfreiwillig ihr erstes komplettes Bad.

Der Heimweg wurde zum Abenteuer. Ganze vier Stunden haben wir gebraucht. Aber dank unserer brillanten Rio-Kennerinnen Julia und Dominique und mit viel brasilianischer Gelassenheit kamen wir um halb zwei zu Hause an. Rio hat uns in seinen Bann gezogen- und wir genießen das Abenteuer hier.

Aventuremos a Vida.
Liebe grüße aus der cidade maravilhosa, ficam com deus!

Sabine

Share:

Dein Senf...