Ich hab’s auf die Seite der Piusbrüder geschafft. Dort wird mir die große Ehre zuteil, das Feindbild des ketzerischen, vom Glauben abgefallenen und das Allerheiligste entwürdigenden BDKJ-Vertreters bedienen zu dürfen…

Anlass ist der diözesane Ministrantentag, den wir im Sommer 2012 in Speyer gefeiert haben. Unter dem Motto „Was glaubst DU denn? Minis auf Entdeckertour“ haben wir uns in Kaiserslautern in spielerischen, kreativen und spirituellen Workshops mit dem Thema „Glaube“ auseinandergesetzt (einen Bericht könnt Ihr hier nachlesen). Den Abschluss bildete die gemeinsame Eucharistiefeier, in der wir den Minis ein „Dankeschön“ für ihren wertvollen Dienst mitgegeben und sie ermutigt haben, an ihrer persönlichen Beziehung zu Christus dranzubleiben. Ein gestalterisches Element war der Tanzflashmob nach dem Segen, zum Lied „I believe“ von Yolanda Adams.

Es ging an diesem Tag also um den persönlichen Glauben der Kinder und Jugendlichen sowie um ihre Beziehung zu Christus.

Die Piusbrüder und deren Kollegen von „katholisches.info“ haben das Video vom Tanzflashmob auf Youtube entdeckt und (anstatt vernünftig zu recherchieren und auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben) Folgendes daraus gebastelt: Eine Horde wildgewordener Minis wird von einem Ketzer dazu verführt, die Kirche zu entweihen…

Dazu muss man wohl nichts weiter sagen. Wer lesen kann, sich informiert und nicht auf billige Vorurteile und rechte Ideologien reinfällt, wird wissen, wie er mit solchen „Meldungen“ umzugehen hat.

Ich werde weiterhin meine Arbeit im Weinberg des Chefs tun, junge Menschen auf der Suche nach ihrer Berufung begleiten und versuchen, die Trolle so gut wie möglich zu ignorieren.

An alle jungen Menschen, die hier mitlesen: Habt weiter Freude an Eurem Glauben, bleibt frisch und unbequem und folgt Christus auf Eurem Weg nach – egal, in welche Schubladen man Euch auch stecken mag.

Und zum Schluss noch was zum Lächeln: