Ein Bild und seine Geschichte – 9

Street-DanceNach einem spannenden und langen Tag in Belo Jardim haben wir unsere brasilianischen Freunde zum Abendessen eingeladen: Pizza (statt Reis und Bohnen ;-)). Draußen auf der Straße stehen Verkaufsstände und es spielt laute Musik. Ein kleines Stadtfest findet statt.

Während der Pizzanachschub langsam versiegt und die knurrenden Mägen immer zufriedener werden, steigt die Unruhe in der Gruppe. Die Ersten werden nervös, was man an den tippelnden Füßen und zuckenden Händen erkennen kann. Gegen den Sambavirus gibt’s nun mal keinen wirksamen Impfschutz. Er breitet sich erbarmungslos aus – bis die Gruppe sich schließlich geschlagen gibt: „Wir geh’n schon mal raus an die frische Luft.“ Schwupps – weg sind sie.

Wir Teamer und ein paar junge Leute, die einfach zu müde zum Tanzen sind, haben vom 1. Stock der Pizzaria einen guten Blick auf das Geschehen: Vor dem Restaurant bildet sich eine Menschentraube. Unsere Jugendlichen tanzen mit den Brasilianern und haben sichtlich Spaß dabei.

Über die Sicherheit unserer Gruppe, die mitten in der Nacht auf der Straße tanzt, brauchen wir uns übrigens keine Sorgen zu machen: Nach wenigen Minuten fahren zwei Polizeiwagen mit Blaulicht Rotlicht vor und stellen sich wenige Meter neben die tanzenden Jugendlichen. Die 7 Polizist/innen steigen aus, betrachten amüsiert das Geschehen – und wippen dabei mit den Füßen im Takt…

Share:

Dein Senf...