Tag 2: Alegria na tristeza

20130719-175615.jpgWir sind ins brasilianische Leben eingetaucht. Gemeinsam mit unseren Gastgebern sparen wir eifrig Wasser (wegen der Dürre), nehmen die Uhr nicht mehr so bierernst und essen bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Bei einem Stadtrundgang lernten wir die Arbeit des Sozialamtes, der Kinderpastoral (Pastoral da Criança) und eines sozialen Stadtteilzentrums kennen.

Wir besuchten auch eine der ärmsten und problematischsten Straßen der Stadt. Hier lernten wir ein wichtiges brasilianisches Lebensmotto kennen: „Alegria na Tristeza“ – „Freude in der Traurigkeit“. Unglaublich, wie lebensfroh hier die Menschen sind; obwohl die Lebensumstände hier uns Deutschen bisweilen wirklich die Tränen in die Augen treiben…

„Der Glaube hilft uns, Traurigkeit in Freude zu verwandeln“, sagte Padre Fabiano im Gottesdienst am Abend. „Trotz unserer manchmal verzweifelten sozialen Lage finden wir echte Freude im Leben.“

Die Freude der Brasilianer ist wirklich spürbar: Im Gottesdienst, bei den Begegnungen und Gesprächen miteinander und beim Feiern & Tanzen auf der Straße…

Abraços e fica com Deus.

Sabine

Share:

Dein Senf...