Ein Psalm.

Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels.

Gepriesen sei er für Projektmanagement-Software & ToDo-Listen mit automatischen Remindern.
Gepriesen sei er für Doodle & praktische Terminfindungsapps.
Gepriesen sei er für den schnellen Datensync mit der Cloud.

Gepriesen sei er für Wlan, UMTS & hoffentlich bald auch LTE.
Gepriesen sei er für soziale Netzwerke (auch wenn da noch einiges zu verbessern ist).
Gepriesen sei er für Kaffeevollautomaten & das herrlich duftende schwarze Gebräu.

Gepriesen sei er für Schwenkgrills, die er dem großartigen Volk der Saarländer zum Gebrauch erschuf.
Gepriesen sei er für Dubbegläser, die er dem wunderbaren Volk der Pfälzer zur Füllung anvertraute.
Gepriesen sei er für den Schnee, der das Skifahren ungemein erleichtert (& der bald mal kommen könnte).

Gepriesen sei er für laute Volksmusik. (Okay, das war ein Witz)
Gepriesen sei er für die Lautlos-Taste am Handy, die himmlische Ruhe schenkt.
Gepriesen sei er für die Snooze-Taste am Wecker, die den erholsamen Schlaf verlängert.

Gepriesen sei er für Navigationssysteme, Tempomat und Sitzheizungen.
Gepriesen sei er für die Special-Extended Directors-Cut Version von „Herr der Ringe“.
Gepriesen sei er für Steaks & Nudeln – nicht für die Kartoffeln.

Gepriesen sei er für die kleinen Freuden des Alltags.
Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels.

Share:

1 comment

  1. … denn er hat den Vaticarsten besucht und ihm Erlösung geschaffen … 😉

Dein Senf...