Der rote Faden – Kirchenführung für Kids

„Herr Kaplan, da hängt ein roter Faden aus Ihrer Jacke raus!“ – so haben mich heute morgen die Kids des evangelischen Lukashorts begrüßt. Gespannt folgten sie diesem Faden, der geradewegs in die Kirche hineinführte.

„Weihwasserbecken, Taufkapelle, Beichtstuhl, Marienstatue, Altarraum, Altar, Ambo, Tabernakel & Marienkapelle“ – groß standen die Namen unserer Stationen an den jeweiligen Orten. Die Rückseite dieser Schilder bot den Kindern kurze katechetische Erklärungen (wobei ich erstaunt festgestellt habe, wie viel die Kids schon wussten – egal ob evangelisch, katholisch oder gar muslimisch).

Voller Neugier sind die Kinder dem roten Faden gefolgt, still meinen Erklärungen lauschend. Nach einem gemeinsamen Vater unser in der Marienkapelle durften sie auch noch die Orgel und den Glockentumr besichtigen.  Anderthalb Stunden waren so ganz fix um. Ohne Quengeln – ohne Langeweile.
Hat richtig Spaß gemacht.

Wer sich für die Stationenkarten interessiert, kann mich gerne anmailen. Dann noch etwas rote Wolle kaufen und schon kann es mit den eigenen Kids (Kommunionkindern, Firmlingen) losgehen. Vielleicht wäre so eine Führung auch für manchen Erwachsenen sehr lehrreich 😉

Share:

6 comments

  1. Tolle Idee das mit dem roten Faden.
    Habe durchaus Interesse an den Karten.

    Gruß, Kanzelschwalbe

  2. Der Beitrag ist jetzt schon etwa älter, aber die Idee ist klasse. Wenn möglich, hätte ich gerne die Stationenkarten. Vielen Dank und schöne Grüße

  3. mache die Kirchenführung mit dem roten Faden bereits das dritte Jahr mit den Kommunionkindern.
    Tolle Idee, danke dafür!

Dein Senf...