Wer braucht noch Krimis und Psychothriller? Wirklich spannende Unterhaltung gibt es – sogar kostenlos – bei vaticarsten.de, wo ihr hautnah das Drohgebaren der „Sedisvakantisten“ verfolgen könnt. Hier geht es weiter mit Teil 2 der Story: „Die Strafanzeige“

Die Primatenforscherin Jane Goodall hätte ihre wahre Freude dabei gehabt, jene Vorzeigeexemplare der Gattung Homo sapiens in einer ausgiebigen Feldstudie zu analysieren. Zähnefletschend und sich auf die Brust schlagend versuchen die Rudelführer, jeden einzuschüchtern, der auch nur die leiseste Kritik übt. Das Niveau sinkt dabei ins Bodenlose; so tief, wie man es für eine hochentwickelte Spezies kaum für möglich halten könnte. So tief, daß ich nur noch mit einer gepfefferten Prise Zynismus reagieren kann.

Im ersten Kapitel habe ich über diverse Belästigungen und Beleidigungen berichtet, die mich und eine Vielzahl weiterer katholischer Internetseiten nerven. Daraufhin habe ich etliche Rückmeldungen erhalten. Dankeschön!

Im zweiten Kapitel geht es mit einer Strafanzeige weiter, die Herr Lingen bei der Staatsanwaltschaft gegen mich eingereicht hat. Warum mich das weder stört, noch im geringsten nervös macht, könnt Ihr leicht nachvollziehen, wenn Ihr Euch den Text der Anzeige durchliest. Hier der Beginn:

30.07.2006 – Fax an Völkermordinstitut SA Frankenthal […]; Völkermordinstitut SA Hagen […]; Völkermordinstitut SA Köln […]; etc.
[…] Pater Lingen ./. Völkermordrepublik Deutschland (vulgo „BRD“) wegen Verletzung des Artikels 9 (Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit) der KONVENTION ZUM SCHUTZE DER MENSCHENRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN IN DER FASSUNG DES PROTOKOLLS Nr. 11
Hiermit erstatte ich Strafanzeige und stelle ich Strafantrag wegen Verleumdung, Betrugs etc.; Täter:
Carsten Leinhäuser (CL), Speyer, vaticarsten.de, Eintrag „Sprachlos
Frank Mazny (FM), Hagen, fonolog.com, Eintrag „Spinner im Netz
Dominik May (DM), Köln, kdgd.de, Eintrag „Der Bekloppten-Koeffizient bleibt immer gleich hoch
Tatbestand: Die o.g. Täter haben auf ihren Seiten und untereinander durch Kommentare bewusst unwahre, zutiefst ehrverletzende Aussagen veröffentlicht.
Zunächst: Die Antichristen CL, FM und DM bezeichnen sich alle widerrechtlich als „katholisch“, sind also schon deshalb des sehr schweren Betrugs schuldig. Zu den Verleumdungen etc. gegen mich: […]

Wie Ihr seht, machen die Herren gleich einen Rundumschlag und zeigen noch einige geschätzte Mitblogger an. Die gesamte Anzeige inklusive eines Berichtes von „Pater“ Lingen könnt ihr hier als PDF-Datei downloaden, sowie hier auf seiner Homepage nachlesen. Es ist unstrukturiert, aber spannend 😉

Ich denke, damit haben sich die Herren Stadler und Lingen jeder Glaubwürdigkeit selbst beraubt (naja, ehrlich gesagt, konnte ein gesunder Menschenverstand sie auch vorher schon nicht wirklich ernst nehmen). Denn: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“ (Mt 7,16). Vielleicht sollten Sie, Herr Stadler und Herr Lingen, auch mal den Galaterbrief durchlesen. Vor allem Kapitel 5, 16-26. Na, finden Sie sich wieder???

Forsetzung folgt…

P.S.: Auf Bistumsseite hat sich bereits ein Rechtsanwalt der Geschichte angenommen. Allerdings dauert das alles ein bißchen länger. Bis dahin werde ich, seit heute ja mit genügend Material ausgestattet, zur Tat schreiten und Anzeige erstatten.