Sprachlos – Update 03.08.06

Bei so viel geballtem Haß und Schwachsinn wird mir echt schlecht! Seit einigen Tagen wird vaticarsten.de mit verbalen Attacken aus dem Dunstkreis der „Sedisvakantisten“ angegriffen. Kurz gefasst: Die katholische Kirche sei eine „satanische Sekte“ – seit dem 2. Vatikanischen Konzil gebe es keinen rechtmäßigen Papst mehr…

Offensichtlich stecken dahinter ein in der katholischen Internetwelt bekannter „Pater“ Rolf Hermann Lingen sowie ein Herr Roland Stadler. Lingen wurde bereits mehrfach wegen seiner Angriffe verurteilt, saß auch schon im Gefängnis. Wer bei Google nach „Häresie der Woche“ sucht, stellt fest, daß System hinter dem Vorgehen steckt: Die selbsternannten Vertretet der „wahren Kirche“ müllen eine Vielzahl katholischer Gästebücher und Internetseiten mit ihren Beiträgen zu.

Hier eine Kostprobe der Beiträge und Emails, die ich erhalte. Hat jemand Ahnung, ob die Beleidigungen und Attacken für eine Anzeige ausreichen? Besonders im letzten Beitrag wird es heftig – da verstehe ich keinen Spaß mehr!!!:

Zum Beispiel von Herrn Roland Stadler:

[…] Fragen Sie doch Schlemmbach nach seinem dogmatischen Beweis für die (Un)gültigkeit seiner Bischofsweihe. Haben Sie soviel Angst vor der Wahrheit? Wenn hier einer rechtlich vorgehen wird, dann werde ich das sein, ich weise Sie ausdrücklich nochmals auf Ihre Mitgliedschaft in einer satanischen Sekte hin. Diese Sekte hat im Deutschen Reich keine Berechtigung zur Ausübung irgendeiner Tätigkeit. Da Ihre Sekte sich wiederrechtlich Eigentum der katholisch-apostolischen Kirche angeeignet und veruntreut hat, werden alle Beteiligten incl. Sie sich vor einem Reichsgericht verantworten müssen. […]

Oder von Herrn Lingen:

Grüß Gott, angesichts seines bereits höchst beachtlichen Verbrechensregisters (Gottesraub, Amtsanmaßung, Nötigung etc. pp.) dürfen die neuerlichen Verbrechen des Satansdieners Leinhäuser nicht übersehen werden. Zunächst weigert sich Leinhäuser hartnäckig, Beweise für seine Behauptung vorzulegen, er sei zum Priester geweiht worden. Schon deshalb muss er als Betrüger bestraft werden. [..]

Und hier wird es wirklich abstruß und krankhaft:

Wir werden leider auch gezwungen sein, rechtliche Schritte gegen Sie einzuleieten
1.) Sie geben sich als „Katholik“ aus und sind in Wirklichkeit Mitglied einer antikatholischen Teufelssekte, der sogenannten Novus Ordo Sekte […]
2.) Sie gaukeln vor „Priester“ zu sein, sind in Wirklichkeit aber ein Laie, oder ein Schamane […]
Das alles erfuellt die Tatbestaende der Taeuschung, schweren Betrugs, Erschleichung von Geldern, Hausfriedensbruch, Hausbesetzung und Blasphemie. Ihr Novus ordo Pseudordinariat erfuellt desweitern die Tatbestaende der Hehlerei (Verkauf von der kath.Kirche gestohlenen und usurpierten Eigentums), Usurpation, und Verbreitung antichristlicher Doktrin,und vor allem nicht zu vergessen, Kinderschaendung, Kindesmissbrauch,sexuelle und religioese Verfuehrung, Vergewaltigung von minderjaehrigen, Entehrung etc.. Eine Sammelklage gegen Ihre Novus ordo Sekte wird geprueft.

UPDATE: 03. August 2006
Heute erhielt ich mal wieder Post von den Herren Stadler und Lingen. Hier kurze Ausschnitte:

Neue Mail von Stadler:

Sehr geehrter Herr Leinhäuser, daß Sie dumm sind tut mir ja nicht weh, daß Sie aber so dumm sind, sich mit mir anzulegen habe ich eigentlich nicht erwartet. […] Ihre Frist bezüglich der drei Monate läuft ebenfalls morgen aus, danach gibt es eine Anzeige wegen Betruges.

Mail von Lingen:

Grüß Gott, mein Text über Leinhäuser (i.e. die Strafanzeige) wird dann erst morgen nachmittag bei KzM veröffentlicht. Etwaige Eingaben kann ich noch bis morgen mittag berücksichtigen. In Christo, PRHL.

Herr Lingen hat scheinbar die Absicht, auf einer seiner „Internetseiten“ über mich zu berichten. In den letzten Tagen habe ich bereits Kontakt mit dem Justitiar unseres Bistums aufgenommen, der sich der Sache angenommen hat. Daß die Herren damit drohen, mich anzeigen zu wollen, ist ein purer Witz. Leider kann ich bei so viel Boshaftigkeit aber nicht mehr darüber lachen…

Wie auch immer, Ende der Woche (bzw. Anfang nächster Woche – je nachdem, wie viel Material noch zusammenkommt) werde ich Stadler, Lingen sowie „Editor“ anzeigen. Stadler und Lingen wegen Beleidigung und übler Nachrede, möglicherweise auch Verleumdung. Außerdem überlege ich, eine Zivilrechtliche Klage auf Unterlassung anzustrengen sowie möglicherweise eine einstweilige Verfügung gegen Lingen zu erwirken. Nachdem er ja gerichtlich schon zur Genüge in Erscheinung getreten ist, wird das wohl kein Problem sein.

Wer auch immer mir mit Rat und Tat zur Seite stehen will, oder sich ebenfalls als Geschädigter einer eventuellen Anzeige oder Klage anschließen möchte, ist eingeladen, mir zu mailen: carsten /at/ vaticarsten.de

Fortsetzung folgt…

Share:

27 comments

  1. Vater, wir haben im Zusammenhang mit den beiden Querköpfen beste Erfahrungen damit gemacht, sie einfach zu ignorieren. Die beiden (und da gibbet noch ein paar weitere) sind der beste Beweis, dass das Internet die offene Form der geschlossenen Anstalt ist 😉

  2. Das sind zwei kranke Vollspinner. Zeig sie an und setz sie ansonsten in den Spam-Filter deines Email-Clients. Und versuch dich nicht darüber zu ärgern, daß ist es wirklich nicht wert.

  3. In einigen der Postings werfen die Herren unserer Kirche pauschal sexuellen Mißbrauch Minderjähriger vor. Ich denke, somit kommt eine Anzeige wegen Beleidigung sowie eine Anzeige wegen Übler Nachrede in Frage, die (vor allem, wenn sie in der öffentlichkeit geschieht) empfindlich bestraft wird.

    Etwas Unsinn zu posten mag ja noch nur nervtötend sein. Mit solchen Anschuldigungen zu kommen ist allerdings m.E. verbrecherisch und gehört tatsächlich bestraft! Da hört der Spaß auf.

  4. Grüß Gott Herr Laienprediger Leinhäusser,

    wenn Sie mich zitieren, so bitte ich um Vollständigkeit, daß Ihre Leser die Sachverhalte auch richtig mitgeteilt bekommen. Noch ein Hinweis zu Ihrer Rechtsauffassung, das Göttliche Recht hat immer Vorrang vor menschlichem Recht, das menschliche Recht muß sich am Göttlichen Recht orientieren. Lesen Sie dazu die Vorrede der leider nicht gültigen Landesverfassung von RLP.
    Da Sie noch ein kleiner Junge sind, der gerne im Sandkasten spielt, werde ich gegen Sie wegen Ihrer Rufmordkampagne noch nicht gerichtlich vorgehen. Ich gewähre Ihnen die drei Monate Bedenkzeit nach katholischem Kirchenrecht. Sollte bis dahin, weder ein Sinneswandel noch ein Einlenken Ihrerseits erfolgt sein, werden Sie mit dem für solche Späße zu erwartenden Strafmaß rechnen müssen. Noch ein Hiweis, meine URL verweist zur tatsächlichen Kirche, der una sancta catholica et apostolica ecclesia, dort können sie Ihren Horizont erweitern. Dazu brauchen Sie aber weder Pornos anzuschauen noch Flaschen drehen zu spielen wie im Seminar in Speyer.

    In Christo, RBS

  5. Obenstehender Kommentar von Herrn Stadler spricht wohl für sich 😉
    Derzeit moderiere ich sämtliche Kommentare auf meiner Homepage, so daß ihr etwas Geduld haben müßt, bis eure Beiträge veröffentlicht werden. Wenigstens bleibt ihr so von den sinnlosen Beiträgen verschont, die mein Postfach zur Zeit fast sprengen. Werde am Montag oder Dienstag Strafanzeige stellen.
    Ich hoffe, diese unerfreuliche Geschichte wird sich dann bald geklärt haben und ich kann wieder von schöneren Sachen berichten…
    Genervte Grüße von Carsten.

  6. Da mag ich ja mit dem englischsprachigen Teil der Menschheit einfach F… O..! sagen.

  7. Nach kirchlichem Recht kommen hier wohl c. 1369 CIC/1983 in Betracht:

    „Wer in einer öffentlichen Aufführung oder Versammlung oder durch öffentliche schriftliche Verbreitung oder sonst unter Benutzung von sozialen Kommunikationsmitteln eine Gotteslästerung zum Ausdruck bringt, die guten Sitten schwer verletzt, gegen die Religion oder die Kirche Beleidigungen ausspricht oder Haß und Verachtung hervorruft, soll mit einer gerechten Strafe belegt werden.“

    Und auch im „Profanrecht“ sehe ich die Tatbestände der Beleidigung (§185 StGB) und der Üblen Nachrede (§186 StGB) als gegeben an.

    Man kann und soll ja viel hinnehmen („andere Wange“ und so…), aber irgendwann ist das Maß auch voll!

    Falls es zu einem Prozess gegen diese Herren kommt: Viel Erfolg!

  8. Man kann ja einiges über die Herrn Lingen und Stadler so lesen, die können einen richtig leit tun. Ich frage mich was passiert ist das die so geworden sind.

    Ungeachtet dessen sind die Belästigungen und Beleidigungen von denen eine Unverschämtheit. Du solltest jede Möglichkeit ergreifen um Dich zu schützen.

    Viele Grüße

    Stefan

  9. Lieber Carsten,
    was für Nervensägen! Ich schließe mich den Obigen (außer natürlich Hrn Stadler) an. Anzeigen, rausfiltern, ignorieren.
    Hoffe, Du kannst Dein Priestersein trotz aller Nervensägerei genießen!!!
    Alles Liebe,
    Petra

  10. Hallo Carsten,

    hab mal nach langer zeit wieder zu deiner Webseite gefunden und bin auf diese „Geschichte“ gestoßen…
    Ist ja echt der Hammer !
    Ich schliesse mich ebenfalls meinen Vorrednern an (außer dem […] Stadler).
    Mach dir nur nicht die Nerven kaputt! Ich kenne solche Typen. Meiner Erfahrung nach hilft da nur Ignoranz. Einfach nicht drauf eingehen und schön alles rausfiltern. Dann hört er von selbst auf. Ist bei Kindern und Geisteskranken nicht anders 😉
    Wenn es aber nicht anderes geht sollte man sich schon an die Justiz wenden !

    Bis irgendwannmal !
    Michael

  11. Sehr nett. Und aufschlußreich.

    Vor allem die Kommentare des Herrn S.

    Ich persönlich halte das für Hochverrat. (Von wegen ungültige Verfassung in RLP usw…). Aber wahrscheinlich hat der VS besseres zu tun als jeden vermeintlich Größenwahnsinnigen zu beobachten.

    Tief läßt ja auch blicken, daß auf der Seite der Sedisvakantisten die vermeintlichen „Anzeigen“ bei der GESTAPO (Geheime Staatspolizei im RSHA, mit der SS untergegangen) erstattet werden.

    Würde mich nur interessieren ob dazu Heydrich, Müller und Kaltenbrunner wieder ausgegraben werden oder ob die Herren da auch die direkten Rechtsnachfolger sind. Könnte ja sein.

    Nun ja, zu unser aller Glück erkennt die Landespolizei in RLP diese „Rechtsnachfolge“ wohl nicht an und sieht sich auch in einer besseren Tradition. Nämlich in der der „ungültigen“ Landesverfassung. Also sollte die Anzeige bei der örtlich zuständigen PI/KI jeder Erfolg beschieden sein!

    Gruß aus dem Pfälzer Wald
    Simon

  12. Lieber Vater Carsten! 😉

    Zunächst einmal nachträglich alle guten Segenswünsche zu deiner (laut Countdown 41 Tage zurückliegenden) Weihe.

    Und zu den Flöhen im Pelz deines Weblogs: Es lohnt sich nicht. Es lohnt auch nicht, die Sache zu thematisieren, oder ihr nachzugehen. Da steckt viel Verletzung und Krankheit mit drin.

    Der Weg über den Justitiar ist richtig – das reicht dann aber auch.

    Viele Grüße, Peter

  13. Hallo Carsten,

    bei den Bagatelldelikten wie Beleidigung und üble Nachrede sieht es mit einer Starfverfolgung eher mau aus. Stadtler und Konsorten wissen das und machen es sich zu nutze, um Aufmerksamkeit auf ihre absonderlichen Ladenhüterideen zu ziehen. Ironischerweise bist Du selbst es, der sie durch Deine Würdigung hier in ihren Ansinnen unterstützt.
    Lösche den Schriftverkehr mit diesen Parteien vollständig und am besten unverzüglich hier, ist wohl der einzige Rat, den man Dir verantwortlich geben kann.
    NUR DANN wird man Dich in Frieden lassen, nicht mit weiterer übler Nachrede überziehen und Du unterstützt nicht weiter ungewollt Leute, die auch vor der Begehung von Straftaten nicht zurückschrecken. Soviel Verantwortung sollte schon sein.

    Besten Gruss
    Jerry

  14. Seit Jahren schon bin ich regelmäßiger Besucher der Webseiten des Herrn Lingen, und das als Protestant… Was tut man nicht alles für die wöchtentliche Portion „Aufklärung“.
    Ich wünsche Ihnen, Carsten, jedenfalls alles Gute in Ihrem Dienst. Lassen Sie sich nicht zu sehr ablenken!
    Viele Grüße
    Amberball

  15. Man sollte solch einem Treiben Einhalt gebieten. Wenn es Schule macht,
    daß das Internet zu einem rechtsfreien Raum wird, leiden bald alle darunter und immer mehr Verrückte müllen das Netz zu. Nicht nur zum Nachteil der Verleumdeten sondern auch zum Nachteil derer, die um solch´ einen Schwachsinn nicht herumkommen. Mit gutem Beidpiel voran:

    http://www.rechtsanwaltmoebius.de/urteil/beleidigung_internet.pdf

    Viel Erfolg, Dirk

  16. Naja, was soll man anderes dagegen tun, als den Mist gleich zu löschen?

    Wer in einem Medium wie dem Internet einen Bereich anbietet, in dem sich Besucher einer Seite äußern können, kommt m.E. nicht umhin, jeden Beitrag zu kontrollieren, bevor er freigeschaltet wird.
    Dann kann man groben Unfug gleich im Vorfeld aussortieren.

  17. Sehr geehrter Herr Leinhäuser
    ich bin mehr durch Zufall auf Ihre Seite und den ganzen Schriftverkehr mit dem schon bekannten Herrn Lingen gestoßen. Der macht natürlich vieles, waa andere die Wände hochgehen lässt, und ich kann mir auch gut vorstellen, wie Sie sich dabei fühlen.
    Allerdings hat ein gewisser „Dominik“ auf kdgf.de auch den Herrn Lingen als „Merkwürden“ usw. tituliert. Das ist natürlich auch nicht die feine englische Art, und von einem Priester und seinem Umfeld würde ich doch etwas mehr Gelassenheit in diesen Dingen erwarten und vor allem auch, dass man von Beleidigungen des Herrn Lingen absieht und diesem nicht mit gleicher Münze heimzahlt – sonstige rechtliche Schritte zu Ihrem Schutz bleiben Ihnen ja unbenommen.
    Vielleicht reden Sie mal diesen „Dominik“ gut zu, dass der seine Beleidungen auf einer kirchlichen Seite unterlässt; in diesem Punkit ist der dann nämlich keinen Deut besser als dieser Herr Lingen.
    MfG
    Dr. Muhammad Schmidt

  18. Hallo!

    Ich hab das gleiche Problem mit der Spammerei…und ich hab mich leider auch mit diesen „Leuten“ angelegt….Ach mir wurde bis jetzt öfters gedroht… Was ich schade finde ist, dass der selbsternannte „Pater“ Rolf Hermann Lingen öfters sagt und schreibt, dass Deutschland eine Völkermordsrepublik ist. Einerseits verletzt das mein Staatsangehörigkeitsgefühl, anderseits farg ich mich dabei, warum er das sagt. Er ist derart fanatistisch, dass man ihn schon fast wegen einer Psychotischen Störung in die Psychatrie einweisen sollte. Jedenfalls sind alle Argumente, die diverse Sedisvakantisten verbreiten, nicht fundirt und nicht belegt. Alle „Beweise“ aus dem CIC oder den diversen Bullen und Enzykliken sind vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen und spiegeln nie das wider, was der Papst oder der jeweilige Autor der Schriften meinte.

    Möge Gott uns vor solchem Hass beahren und die Kirche vor solchen Gefahren schützen!

    Christian Orth

  19. Dummgeschwätz gelöscht… 😉

  20. Womit wir wiedermal einen Beweis mehr haben. Ich glaub das man mehr nicht sehen muss. Übrigens war mir klar, das sie die Beiträge geschrieben haben. Und ob ich etwas von Theologie etc verstehe können sie eigentlich garnicht wissen.

    Aber egal…mit ihnen braucht man wie schon erwähnt, nicht anleegn, führt eh zu nix.

  21. Dummgeschwätz gelöscht… 😉

  22. Sehr geehrter Herr Leinhäuser,
    auch ich bin durch ein paar klicks auf das „Material“ von editor etc. gestoßen. Wenn die Kirche als juristische Person nicht gegen diese perfiden Äußerungen vorgeht, so wäre das tatsächlich ein Verrat an sich selbst. Herr Lingen ist ja mit seinem Wohnsitz bekannt, die Polizei hat eigentlich genug Material, um zu handeln. Es ist ja eine handfeste Drohung in den Internetveröffentlichungen von Herrn Lingen enthalten. Als Arzt sehe ich ebenfalls Hinweise für eine sog. schizoaffektive Psychose mit Verlust der Selbstkontrolle und mit wahnhaften Ideen. Letzteres leite ich weniger aus den kirchlichen Anliegen des Herrn Lingen ab, vielmehr aus seinen Bezügen auf das Staatswesen unseres Landes. Das machen ja nicht mal die Neonazis so.
    Den Eintrag mit der einen Generalverdacht enthaltenden Warnung an die Ministranten habe ich der Bischo´fskonferenz bekannt gemacht, verbunden mit dem Hinweis, Inhaber von Gästebüchern zu warnen.
    Ihnen wünsche ich viel Erfolg bei Ihrer neu begonnen Tätigkeit als Priester, sollte es in dem Rechtsstreit mit den Sedisvakantisten zu finanziellen Engpässen kommen, bin gern bereit einen Beitrag leisten.
    Ich Grüße Sie herzlich! Schalom! (letzteres übrigens auch an Herrn Lingen)

  23. *Dummgeschwätz von „Editor“ gelöscht ;-)*

  24. Nachtrag zu den „Sedis“: „Ihr Nattern, ihr Schlangenbrut!“ Das ist das Wort, das Jesus für solche feigen und selbstgerechten Leute wie Euch hat! (Mt 23,33) Dem habe ich nichts hinzuzufügen.
    Ich hätte nicht gedacht, daß es Menschen gibt, die sich „Christen“ nennen und dabei so voller Inbrunst und Haß sogar den Tod von anderen Menschen durch den Dreck ziehen. Natürlich schön Anonym – so viel Mut hat man dann doch nicht.
    Jesus hätte sich wirklich keine besseren Mitarbeiter vorstellen können als Euch… (Achtung – Sarkasmus!)

    So, das mußte jetzt mal sein. Ansonsten werde ich weiterhin schön brav den ganzen hirnlosen und kranken Abfall aus meinen Kommentaren rausfischen…

    P.S.: Wer Näheres wissen möchte, kann mich per Email erreichen…

  25. Amtsgericht Dorsten, 18.04.07
    Hausanschrift: Alter Postweg 36, 46282 Dorsten
    Telefon 02362 / 2008-54
    Geschäfts-Nr.: 23 Cs 20 Js 141/07 (124/07)
    Bitte bei allen Schreiben an das Amtsgericht -insbesondere bei Einlegung eines Rechtsmittels – angeben!)
    Rechtskräftig seit …,den … als Urkundsbeamtin/Urkundsbeamter der Geschäftsstelle
    Strafbefehl gegen Rolf Hermann Lingen
    Verteidiger/in:
    Nebenbeteiligte:
    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen wird gegen Sie wegen Missbrauchs von Amtsbezeichnungen
    – Vergehen nach § 132aAbs.2, Abs.3 StGB –
    eine Geldstrafe von 50 Tagessätzen zu je 15,00 Euro (= 750,00 Euro) festgesetzt.
    Gemäß Â§ 465 StPO werden Ihnen die Kosten des Verfahrens auferlegt.
    Die Staatsanwaltschaft beschuldigt Sie, am 14.02.2007 und am 30.03.2007 in Dorsten
    unbefugt eine Amtsbezeichnung der Kirchen bzw. eine Bezeichnung, die einer solchen zum Verwechseln ähnlich ist, geführt zu haben Ihnen wird folgendes zur Last gelegt: Auf der von Ihnen betriebenen Internetseite kirchenlehre.com bezeichnen Sie sich selbst als „Pater Lingen“, obwohl Ihnen bewusst ist, dass Sie nicht befugt sind, sich als „Pater“ zu bezeichnen. Zudem bezeichnen Sie sich unbefugt als „Priester“ der römisch-katholischen Kirche.
    0 Der erforderliche Strafantrag ist / die erforderlichen Strafanträge sind rechtzeitig gestellt.
    0 Das besondere öffentliche Interesse an der Strafverfolgung wird von der Staatsanwaltschaft bejaht.
    0 Die Einzelstrafen betragen für die l. Tat und für die 2. Tat.
    Als Beweismittel hat die Staatsanwaltschaft bezeichnet:
    Gegenstände des Augenscheins:
    1. Ausdrucke der Internetseite kirchenlehre.com
    2. Fax vom 30.03.2007
    gez. Hinkers
    Richter/in am Amtsgericht

    Der Mann ist aussserdem seit Jahren kirchensteuerlich aus der Kirche ausgetreten, deren Prieser er zu sein, ihm offenbar immer wieder Vergnügen bereitet.

    Weitere Auskünfte erteilt auch bereitwillig die deutsche Bischhofskonferenz:

    Pressestelle@dbk.de

    Gruss Jutta

  26. Lingen ist wirklich unterirdisch – ab und zu ziehe ich mir seine Machwerke rein, die dann abwechselnd Heiterkeit, Übelkeit und Langeweile hervorrufen …

    Dir, Carsten, alles Gute, viel Kraft und Gottes Segen!

  27. Oh Vaticarsten, was lese ich da?

    ich habe während meiner kurzen aber heftigen Karriere auf einer einschlägig bekannten Website, die vorgibt, „katholische Nachrichten“ zu verbreiten, mir andauernd so ein dummes Zeug reinziehen müssen. Ich wundere mich bis heute, wie ich das ohne mentale Schäden davonzutragen, überstanden habe.

    Kostproben gefällig?

    JP2 war ein Häretiker und Halbjude, weil angeblich seine Mutter Jüdin war.
    Das Papstattentat von 1981 war ein inszeniertes Fake und JP2 ein guter Schauspieler.

    Als es dann an Eingemachte ging, und die Herren dort, eine bunte Mischung aus Extrem-Tradis, Sedisvakantisten und Neonazis, damit begannen, offen und unverblümt den Holocaust zu leugnen, bin ich ausgestiegen. Ich stelle mich nicht als Zielgruppe brauner Propaganda zur Verfügung

    Diese kranken Leute sind des Teufels und das Einzige, was bei ihnen noch hilft ist ein heftiges Sturmgebet und ein Exorzismus.

Dein Senf...