Das Weltjugendtagskreuz im Bistum Speyer – UPDATE

wjt-2005-wormsAuf dem „Pilgerweg der Versöhnung“ reist das Weltjugendtagskreuz vom 7. bis 19. März durch das Bistum Speyer.

Für die einen bedeutet es Abschied, für die anderen ist es ein aufregender Start: Jugendliche des Bistums Mainz haben am Montag Abend nach einem Gottesdienst im proppevollen Wormser Dom das WJT-Kreuz an Speyerer Jugendliche weitergereicht – was ihnen sichtlich schwergefallen ist: Sie sind gerade zwei Wochen durch ihr Bistum gepilgert. In den Begegnungen untereinander und mit Christus haben sie tolle Erinnerungen und tiefe Erfahrungen gesammelt. Der Weg mit dem Weltjugendtagskreuz – ein Pilgerweg der Versöhnung…
Bilder der Übergabefeier findet ihr links unter „Fotos„.

Auf der WJT-Seite des Bistums Speyer könnt ihr euch die Stationen des Kreuzes in unserer Diözese ansehen. Nutzt die Gelegenheit der Begegnung mit dem WJT-Kreuz – vielleicht könnt ihr es in eurem Dekanat ja auch ein Stück weit tragen…

Infos zum WJT-Kreuz:
Das Weltjugendtagskreuz ist seit 1984 laufend in Bewegung. Nachdem es Papst Johannes Paul II. der Jugend der Welt schenkte, hat es als Globetrotter viele Länder bereist. Es war zum Beispiel schon in Argentinien, Frankreich, den Vereinigten Staaten, Mexiko, Polen, Manila und Kanada. Es war in Krankenhäusern, Gefängnissen, Slums, Jugendzentren, Schulen und am Ground Zero in New York genauso wie in Einkaufszentren.
Das Kreuz ist das Symbol, das die Christen innerlich berührt und etwas in uns bewegt, denn es steht für das Leiden, Sterben und die Auferstehung von Jesus Christus.

Das WJT-Kreuz ist ein echter Globetrotter. Auf den Transportkisten des Kreuzes haben sich über die Jahre unzählige Aufkleber aus aller Welt angesammelt. Beide Kisten sind von ihnen übersät. Außerdem begleitet seit dem Jahr 2003 eine Marienikone das Weltjugendtagskreuz. Bevor es nach Deutschland kam, ist es ein Jahr lang durch europäische Länder getourt. Dabei wurde das Weltjugendtagskreuz zum Beispiel im norwegischen Eis auf Hundeschlitten transportiert.
Das Glaubenszeichen ist der Vorbote der Weltjugendtage. Aus diesem Grund hat es am 4. April 2004 seinen „Pilgerweg der Versöhnung„ durch Deutschland in Berlin begonnen. Dort wurde es auch durch das Brandenburger Tor getragen.

Quelle: www.wjt2005.de

Share:

Dein Senf...