„Der Zölibat ist ein Geschenk für die Kirche.“ (Josef Ratzinger)
Da stimme ich zu.

Und frage mich:
Traue ich Gott zu, dass er so wunderbar und groß und weit ist, dass er seiner Kirche vielleicht sogar mehr als nur ein Geschenk machen möchte?

Traue ich Gott zu, dass er seine Kirche in dieser Zeit mit Kraft dazu ermutigt, auch das Geschenk verheirateter Priester anzunehmen, um nochmal ganz andere Facetten des Priestertums aufleuchten zu lassen?

Traue ich Gott zu, dass er seine Kirche in dieser Zeit mit Kraft dazu ermutigt, auch das Geschenk des Frauenpriestertums anzunehmen, um in ihr Facetten aufleuchten zu lassen, die bisher schlichtweg fehlen?

Traue ich Gott zu, dass er uns dazu ermutigt (vielleicht sogar von uns erwartet!), dass wir damit aufhören, die Eignung zu diesem Dienst über’s „freiwillige“ Singletum, über Geschlechtsteile und Chromosomen zu definieren – und stattdessen darüber nachdenken und reden, ob ER entscheiden möchte, wen er beruft – und sich dabei nicht von uns einschränken lassen möchte.

Traue ich Gott zu, dass er gar nicht so kleinkariert und eng und eingefahren und schwarz-weiß denkt, wie wir es tun?

Hmmm. Ich glaube…
Ja. Ich trau‘s ihm zu.