15 Krankheiten der Kirche

15-Krankheiten
„15 Krankheiten der Kurie“ hat Papst Franziskus bei seiner Weihnachtsansprache an die vatikanische Kurie aufgezählt. Dabei hat er sich nicht ausgenommen. Auch den Rest der Kirche nicht.

Eine deftige Standpauke. Doch warum ausgerechnet an Weihnachten? Weil Gott in die Welt kommt. Weil sein Sohn geboren wird. Weil er uns braucht. Unsere Köpfe, unsere Hände und unser Herz, um etwas in dieser Welt zu bewegen. Er braucht uns, damit die frohe Botschaft ankommen kann – und wirklich eine frohe (!) Botschaft ist.

Da kann es nichts schaden, wenn wir alle uns der Frage stellen, wo wir Gott daran hindern, Mensch zu werden. Wo wir die Türen verschließen und die Schotten dicht machen, damit der Heilige Geist ja nichts durcheinanderbringt.

Die 15 Krankheiten der Kurie. Sie sind auch die 15 Krankheiten der Ordinariate. Der Pfarreien. Der Verbände. Der Gemeinschaften. Deine und meine. Mal mehr – mal weniger.

Danke, Papst Franziskus, für den Denkanstoß.

Share:

2 comments

  1. Dank für diese Worte.
    Ich bin mir zwar keineswegs sicher, ob die Form der Äußerung besonders weise war (d.h. ich bin mir wirklich nicht sicher, ich wähle diese Worte nicht, um zu sagen „Ich weiß es besser“) – aber das Gezeter, das ich leider auch in katholischen Kreisen erlebe, kaum daß diese Worte öffentlich sind, beunruhigt und nervt mich.
    Da ist es schön, so ruhige und eindeutige papsttreue Worte zu lesen.

  2. … ob die Aussagen von Papst Franziskus weise sind, kann ich auch nicht beurteilen. Ihn als franziskanischen Gutmenschen einzuordnen, greift aber sicherlich zu kurz und übersieht seine jesuitische Prägung. Ich denke, er weiß genau was er tut und wird uns noch häufiger überraschen.

Dein Senf...