Catholic Gadgets

blitzdings
Das „Blitzdings“ – in katholischen Kreisen auch „Taschen-Aspergil“ genannt, ist ein praktischer Reisebegleiter für besondere Einsätze. Die Men in Black (MIB) – auch „Priester“ genannt – verwenden es, um den Segen Gottes auf Menschen herabzurufen. Die Energiequelle – hochkonzentriertes Weihwasser – reicht für etwa 8-10 Einsätze. Danach muß das Blitzdings neu aufgeladen werden.

Umweltbilanz: Mit einer CO2-Emission von 0,00mg/Auslösung ist das Blitzdings Spitzenreiter in Sachen Umweltfreundlichkeit.
Nebenwirkungen: Falschmeldungen zufolge löst der Einsatz des Blitzdings in einigen Fällen eine temporale Amnesie aus. Untersuchungen haben gezeigt, daß in diesen Fällen ausnahmslos eine falsche Energiequelle benutzt wurde. Die Agenten Smith und „Agent J“ befüllten bei den Dreharbeiten zu MIB ihr Blitzdings versehentlich mit Ramazzotti, welcher bei unsachgemäßem Gebrauch durchaus genannte Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Nachtrag: Nicht alles, was wie ein Blitzdings aussieht, ist auch eines (Video via David Ianni)

http://www.youtube.com/watch?v=i9QnfH-A-Lo
Share:

5 comments

  1. Coole Sache, dieses „Blitzdings“!! Sollte viel öfter eingesetzt werden. Fehlen nach der „Umweltbilanz“ und den „Nebenwirkungen“ noch die „Wirkungen“ in Deinem Artikel! 😉

  2. Tststs- immer dieses neumodische Zeugs.
    Würde ne einfache Pumpgun da nicht auch reichen??
    😉

  3. @Kanzelschwalbe: Du meinst hoffentlich so eine Wasser-Pumpgun. Ansonsten würde das mit dem „Segen Gottes“ nämlich ziemlich blöd rüberkommen… 😉

  4. Super!!! Muss ich doch gleich mal an die MiB’s meines Vertrauens verschicken 😉

  5. Coole Sache, dieses „Blitzdings“!! Sollte viel öfter eingesetzt werden. Fehlen nach der „Umweltbilanz“ und den „Nebenwirkungen“ noch die „Wirkungen“ in Deinem Artikel! 😉

Dein Senf...