Newsticker: Mörder des Hl. Stephanus gefasst – Rechtschreibfehler aufgedeckt…

der pate
Archivbild

Nach fast 2000 Jahren intensiver Ermittlungen hat die italienische Polizei Gerüchten zufolge die Mörder des Hl. Stephanus gefasst. Stephanus wird in der katholischen Kirche als der erste Märtyrer verehrt. Eine Sondergruppe der Direzione Investigativa Antimafia konnte in das Anwesen des berühmt-berüchtigten Paten „Don Corleone“ in Palermo eindringen und wichtige Beweismittel sichern. „Von Anfang an wurde die Tat mit allen Mittel vertuscht“, so ein Sprecher der Behörde.

Bei einer Pressekonferenz am Vormittag wurde eine Stellungnahme veröffentlicht, die wir hier gekürzt abdrucken:

Die Mafia hat den Verfasser der Apostelgeschichte gezwungen, einen Rechtschreibefehler in seinem Bericht zu verstecken. […] So steht fälschlicherweise in Apg 6,9 ‚…Leute aus Zilizien und der Provinz Asien erhoben sich, um mit Stephanus zu streiten…‘ Im nun aufgetauchten Urtext heißt es jedoch ‚…Leute aus Sizilien und der Provinz Asien erhoben sich, um mit Stephanus zu streiten…‘ […] Dieser heiße Tip führte die Ermittler der Soko ‚Stephanus‘ schließlich zum Ziel. […] Die Familie Corleone wehrt die Vorwürfe vehement ab […]

Die Staatsanwaltschaft klärt zur Zeit, ob die Tat verjährt ist, oder ob aufgrund der Schwere des Falls ein Strafverfahren gegen die Nachkommen der Mörder eingeleitet werden kann.
Wir berichten weiter…