Sprachlos #2

Wer braucht noch Krimis und Psychothriller? Wirklich spannende Unterhaltung gibt es – sogar kostenlos – bei vaticarsten.de, wo ihr hautnah das Drohgebaren der „Sedisvakantisten“ verfolgen könnt. Hier geht es weiter mit Teil 2 der Story: „Die Strafanzeige“

Die Primatenforscherin Jane Goodall hätte ihre wahre Freude dabei gehabt, jene Vorzeigeexemplare der Gattung Homo sapiens in einer ausgiebigen Feldstudie zu analysieren. Zähnefletschend und sich auf die Brust schlagend versuchen die Rudelführer, jeden einzuschüchtern, der auch nur die leiseste Kritik übt. Das Niveau sinkt dabei ins Bodenlose; so tief, wie man es für eine hochentwickelte Spezies kaum für möglich halten könnte. So tief, daß ich nur noch mit einer gepfefferten Prise Zynismus reagieren kann.

Im ersten Kapitel habe ich über diverse Belästigungen und Beleidigungen berichtet, die mich und eine Vielzahl weiterer katholischer Internetseiten nerven. Daraufhin habe ich etliche Rückmeldungen erhalten. Dankeschön!

Im zweiten Kapitel geht es mit einer Strafanzeige weiter, die Herr Lingen bei der Staatsanwaltschaft gegen mich eingereicht hat. Warum mich das weder stört, noch im geringsten nervös macht, könnt Ihr leicht nachvollziehen, wenn Ihr Euch den Text der Anzeige durchliest. Hier der Beginn:

30.07.2006 – Fax an Völkermordinstitut SA Frankenthal […]; Völkermordinstitut SA Hagen […]; Völkermordinstitut SA Köln […]; etc.
[…] Pater Lingen ./. Völkermordrepublik Deutschland (vulgo „BRD“) wegen Verletzung des Artikels 9 (Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit) der KONVENTION ZUM SCHUTZE DER MENSCHENRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN IN DER FASSUNG DES PROTOKOLLS Nr. 11
Hiermit erstatte ich Strafanzeige und stelle ich Strafantrag wegen Verleumdung, Betrugs etc.; Täter:
Carsten Leinhäuser (CL), Speyer, vaticarsten.de, Eintrag „Sprachlos
Frank Mazny (FM), Hagen, fonolog.com, Eintrag „Spinner im Netz
Dominik May (DM), Köln, kdgd.de, Eintrag „Der Bekloppten-Koeffizient bleibt immer gleich hoch
Tatbestand: Die o.g. Täter haben auf ihren Seiten und untereinander durch Kommentare bewusst unwahre, zutiefst ehrverletzende Aussagen veröffentlicht.
Zunächst: Die Antichristen CL, FM und DM bezeichnen sich alle widerrechtlich als „katholisch“, sind also schon deshalb des sehr schweren Betrugs schuldig. Zu den Verleumdungen etc. gegen mich: […]

Wie Ihr seht, machen die Herren gleich einen Rundumschlag und zeigen noch einige geschätzte Mitblogger an. Die gesamte Anzeige inklusive eines Berichtes von „Pater“ Lingen könnt ihr hier als PDF-Datei downloaden, sowie hier auf seiner Homepage nachlesen. Es ist unstrukturiert, aber spannend 😉

Ich denke, damit haben sich die Herren Stadler und Lingen jeder Glaubwürdigkeit selbst beraubt (naja, ehrlich gesagt, konnte ein gesunder Menschenverstand sie auch vorher schon nicht wirklich ernst nehmen). Denn: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“ (Mt 7,16). Vielleicht sollten Sie, Herr Stadler und Herr Lingen, auch mal den Galaterbrief durchlesen. Vor allem Kapitel 5, 16-26. Na, finden Sie sich wieder???

Forsetzung folgt…

P.S.: Auf Bistumsseite hat sich bereits ein Rechtsanwalt der Geschichte angenommen. Allerdings dauert das alles ein bißchen länger. Bis dahin werde ich, seit heute ja mit genügend Material ausgestattet, zur Tat schreiten und Anzeige erstatten.

Share:

18 comments

  1. Ich denke mal dass allein schon die Addressierung die Faxe in den entsprechenden „Völkermordinstituten” diese umgehend in den Rundordner befördern wird… 🙂

  2. Möglicherweise sind diese Leute doch nur krank. So ist beispielsweise vom ‚manisch-depressiven Irresein‘ bekannt, dass die Betroffenen in einem Schub keine Ahnung mehr von Menge und Inhalt ihrer Reden/Schreiben haben.

    Ich habe keine Vorstellung von den Problemen dieser Sedisvakantisten, auch wenn wir alle ahnen, dass es dort einige gibt. Leider bemerken sie selbst es nicht, oder sind ‚zu clever, um es zu merken‘, sie negieren ihre Probleme oder sind schlicht unfähig, ihnen zu begegnen.

    Hier können wir durch Gebet unterstützen, das sie einmal um Hilfe anfragen werden. Doch eins ist klar: Wir sind keine ausgebildeten Therapeuten, noch müssen wir ihren Missbrauch akzeptieren.

  3. Da kommt man aus dem Urlaub wieder und stellt fest, daß sich „Pater“ Lingen und Co auf die Blogoszese gestürzt haben tststs. Da sie wohl mittlerweile in allen katholischen Foren und Gästebüchern gesperrt sind ist das wohl ihr neues Steckenpferd.

    Auf dieser Seite

    http://spindelboeck.stjosef.at/kzm.htm

    setzt sich Dr. Spindelböck mit Lingen auseinander.
    Nichts neues unter der Sonne. Laßt Euch nicht kirre machen.

  4. Das lustige ist, daß Herr Lingen in seiner Freizeit wohl gerne Computerspiele spielt. Jedenfalls war in der letzten Ausgabe der Gamestar (Computerspielezeitschrift) ein (völlig normaler und sachlicher) Leserbrief von ihm abgedruckt.

  5. Mit Sicherheit kann man das nicht gutheißen, was Herr Lingen da offensichtlich veranstaltet. Hier sind aber einige auf dieser Seite, die sich wie die Pharisäer darüber echauffieren und mit nicht viel besseren Attributen den Herrn Lingen belegen – „Beklopptenquotient“ u.ä. Ja, Herr Dominik, wer so austeilt, muss auch einstecken können, und das einzige, was nicht heilig ist, ist Ihre Scheinheiligkeit!

  6. Wie siehts denn zur Zeit aus? Verfolgt die Staatsanwaltschaft das weiter oder wurde es gleich in dei Ablage P verbannt?

  7. Übrigens finde ich es sehr komisch, dass der Editor, sowie der Herr Lingen fast imer ein nud dieselbe IP-Addy haben…das hat mich schon oft in den mails verwundert…..Vllt teilen sie sich ja einen PC, wobei Herr Lingen ja in Deutschland wohnt, wohingegen der Editor geschrieben hat, dass er hier nicht mehr ansässig ist…. Komisch….sehr sehr komisch…. Vllt. ist „Editor“ auch nur ein pseudonym für Herrn Lingen. Wobei man hier auch wieder einwänden könnte, dass die sedisvakantistenseite (.org) aufwändiger und hasserfüllter ist als die pseudokirchenlehre…..dem müsste man mal nachgehen.

    In Christo

    Christian Orth

  8. ich bin durch zufall und durch meinen lieben bloggerkollegen herrn fonolog auf diese page gekommen und es wundert mich ehrlich gesagt das der liebe editor so bekannt ist!
    und es erschreckt mich zu hoeren das der editor/herr lingen ein erwachsener mann sein soll, ich hatte auch eine kleine auseinandersetzung mit ihm und da kam er mit argumenten und beleidigungen… na ja kurz gesagt ich dachte er waere 14 jahre alt! dabei bin ich selber erst 20! das muss also was heissen 😉

    ermutigend zu lesen das es leute gibt die ihm die stirn bieten! DANKE

    Im herrn verbunden
    Jared

  9. Hallo Christian,
    ich lasse die Geschichte zur Zeit ruhen, da ich wichtigeres zu tun habe, als mich mit ein paar Deppen, die offensichtlich gestört (oder krank) sind, zu beschäftigen… Allerdings wird mir so manches zugetragen, was ganz interessant ist. So war vor ein paar Tagen ein Gerichtsverfahren gegen Lingen, bei dem er nicht erschienen ist. Bin mal gespannt auf das Urteil…

  10. Hab‘ eben mal wieder ein Kommentar vom Herrn Editor in die Spam-Hölle geschickt. Natürlich hat er’s, wie so oft, „anonym“ versucht. Er will mir Angst machen – Buuuhhh….
    Meine Güte, spielt doch in eurem eigenen Sandkasten und kloppt euch untereinander, liebe Sedis. Das ist so kindisch!
    Ist doch wahr.

  11. Ich bin auch auf die Seite der Ignoriere übergegangen…mehr als beten kann man leider nicth für die tun… Oder sagen wirs mal so: Am Ende werden wir ja iwssen, wer an Gott glaubt 😉 Ich wünsch dir noch viel Spaß mit deinem navi, vielleicht verfährst du dich ja mal nach Fulda, der Stadt des Apostels der Deutschen 😉

  12. Seit Neuestem haben sich die Sedis darauf spezialisiert, abgrundtief niveaulose Haßtiraden und perverse Beleidigungen an mich zu schicken.

    Es geht ihnen dabei schlichtweg nur noch darum zu beleidigen und unter die Gürtellinie zu schlagen. Natürlich anonym. Federführend schreibt jemand unter der Emailadresse peterwinn@hotmail.com.
    Ganz ehrlich: Nicht mal in der dreckigsten Gosse werfen sich die Menschen solche Dinge an den Kopf – weil es selbst für sie Grenzen gibt, die tabu sind. Worte wie Ehrgefühl existieren scheinbar nicht mehr.

    Ich kann es mir nicht erklären, wie sich jemand „Christ“ nennt und dann so mit seinen Mitmenschen umgeht… Ich versteh’s einfach nicht. (Und weiß schon jetzt, daß diesem Beitrag von mir noch weitere und schlimmere Beleidigungen folgen werden).

    Allen „normalen“ Menschen da draußen einen schönen Abend.
    Carsten.

  13. Tja, wers nötig hat…
    Ich hab mir vorgenommen, die in Ruhe zu lassen, also sollen dies auch bei mir so halten (was bis etzt auch (fast) so geht. Und immer wenn eine neue Spammail kommt wird mein überaus liebenswürdiger Spamfresser „Kunibald“ (oder auch Yahoo!-Spamfilter;)) aktiv und zerfleischt die überaus lächerlichen Nachrichten der Sedis, angefangen bei diversen Apostasien unsererseits.

    Dazu sag ich übrigens nur eins: Wenn die meinen, dass jedes Wort von Johannes Paul II apostatisch ist, dann bin ich stolz, ein Apostat zu sein!

  14. Leider hatte ich mit dem „editor“ auch das Problem, dass er im mit dem Archiv verlinkten Forum „als Gast“ Hasstiraden gegen Papst und Kirche postete, bis ich das Schreiben nur noch Registrierten ermöglichte. Zusätzlich erklärte ich potenziellen Usern mit einem Lauftext, dass editor mit seiner Fäkalsprache keinen anderen Weg offen lässt als den Zwang zur Registrierung für Schreibwillige, denn mit offenem Visier für seine Überzeugung eintreten, das ist Sache von Männern, nicht von Tarnkappenfetischisten. Damit bin ich editor los, leider aber auch die User, die lieber auf Seiten ausweichen, wo nicht die Gefahr besteht, dass editor plötzlich wieder einen Weg findet, seine Innerstes über seine Mitmenschen zu ergießen.

    fG Hermann

Dein Senf...